BÄNDERRISSE

Sportverletzungen sind die häufigste Ursache für einen Bänderriss im Knie. Beim Skifahren oder beim Fußball spielen kann es leicht zum Überdrehen des Knies kommen, so dass die gelenkführenden Bänder, die dem Knie Stabilität geben sollen, reißen.

Das vordere Kreuzband ist besonders verletzungsanfällig; es ist ca. 15 Mal häufiger betroffen als das hintere Kreuzband. Oft kommt auch eine Kombinationsverletzung vor, so dass neben dem vorderen Kreuzband auch Seitenbänder und der Meniskus in Mitleidenschaft gezogen werden. Isolierte Seitenbandverletzungen kommen seltener vor.

Wenn das Kreuzband an einem seiner Ansätze knöchern ausgerissen ist, kann es mit guten Einheilungschancen wieder angenäht werden. Ein Kreuzband, das in seinem Faserverlauf gerissen ist, wird in der Regel nicht genäht, sind. Stattdessen wird hier mit einem gezielten Muskelaufbautraining gearbeitet, um das Gelenk zu stabilisieren.

Führt der Muskelaufbau nicht zur gewünschten Stabilität, wird das Band in einer arthroskopischen Operation durch körpereigenes Sehnenmaterial – z.B. aus der Kniescheibensehne oder aus dem Oberschenkel - ersetzt.