RINGBANDSPALTUNG ("SCHNELLENDE FINGER")

An den Fingern und am Daumen verlaufen kleine tunnelartige Ringe durch die Beugesehnen, die so genannten „Ringbänder“. Eine krankhafte Verengung oder Knotenbildung der Ringbänder kann dazu führen, dass die Beugesehnen nicht mehr ungehindert gleiten können. Es kommt zu Blockierungen, die sich durch Kraftanstrengung ruckartig lösen. Der Finger schnellt regelrecht nach oben, beim Versuch ihn zu strecken.

Bei dem operativen Eingriff wird das Ringband gespalten. Der knotenartig verdickte Sehnenteil kann dann nach der Operation wieder normal gleiten. In fortgeschrittenen Fällen ist ggf. die Entfernung des Sehnengleitgewebes und die Lösung von Sehnenverwachsungen nötig.