NERVENEINENGUNGEN AM HANDGELENK (KARPALTUNNELSYNDROM)

Der Mittelnerv ist für das Gefühl im Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger verantwortlich. Er verläuft in einem Tunnel am Handgelenk. Das Dach des Tunnels wird durch ein Band zwischen dem Daumen- und dem Kleinfingerballen gebildet. Ist der Kanal zu eng, wird der Nerv eingeklemmt.

Die Ursachen für eine solche Einengung können verdickte Sehnenscheiden, Schwellungen des Fettgewebes, rheumatische Erkrankungen, Verletzungen, Geschwülste oder verminderte Dehnfähigkeit des Bandes sein.

Typischerweise schmerzt der eingeklemmte Nerv nachts sehr stark. Es kann zu einem Kribbeln in den ersten drei Fingern der Hand sowie zu einem Taubheitsgefühl und zur Kraftlosigkeit kommen. Die Funktion der Hand wird beeinträchtigt.

Im fortgeschrittenen Stadium kann eine Operation helfen, um die Schädigung von Nerven zu verhindern. Das Handgelenkdach wird gespalten und der Nervenkanal erweitert. Dadurch kommt es zur Druckentlastung des Nervs, der sich wieder erholen kann.